Sind Sie
mit unseren
Dienstleistungen
zufrieden? Sagen Sie
uns die Meinung!

Warum IVF mit Eizellspende?

Diese Methode der medizinisch assistierten Fortpflanzung ist für Frauen vorgesehen, die Schwierigkeiten haben, mit ihren eigenen Eizellen schwanger zu werden.

Sie hat sich in zahlreichen Fällen – darunter auch bei verfrühtem Einsetzen der Wechseljahre, niedriger Fruchtbarkeit, Erbkrankheiten und nach bestimmten Operationen – als wirksam erwiesen. Sie kommt häufig nach mehreren fehlgeschlagenen IVF-Behandlungen zum Einsatz.

Die Methode eröffnet den Patientinnen auch in den schwierigsten Fällen noch eine Chance, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

Bei dieser Art der In-vitro-Fertilisation werden gespendete Eizellen verwendet. Sie ist für Frauen im Alter von bis zu 49 Jahren geeignet und steht allen heterosexuallen  Paaren offen – unabhängig davon, ob sie verheiratet sind oder in einer nichtehelichen Partnerschaft leben.

Warum gerade bei InviMed?

Wir sind auf die In-vitro-Fertilisation mit Eizellspende spezialisiert. Seit über vierzehn Jahren entwickeln wir unsere Verfahren ständig weiter, um jeder Frau die bestmögliche Chance auf Mutterschaft zu geben.

Erfolgsquote 65,2 %

InviMeds Erfolgsquoten gehören zu den höchsten in ganz Europa. Die Erfolgsquote pro Transfer liegt bei 65,2 %, und 89 % unserer Patientinnen werden innerhalb von zwei Zyklen schwanger. In diese Durchschnittswerte fließen auch die allerschwierigsten Fälle ein.

Keine Wartelisten

Wir lassen unsere Patientinnen nicht warten! Es kann losgehen, sobald Sie bereit sind. Unser schlankes Verfahren ermöglicht Behandlungszeiten von insgesamt nur ein bis drei Monaten.

Nur zwei Behandlungsbesuche

Ihre Zeit und Energie sind wertvoll. Unser Verfahren sieht daher vor, dass Sie nur zwei Mal zu uns kommen müssen. Insgesamt verbringen Sie nur fünf Tage bei uns – einen Tag beim ersten Besuch und vier Tage beim zweiten.

Gesunde Spenderinnen, hohe Fruchtbarkeit

Die von uns ausgewählten Spenderinnen sind rundum gesund und erwiesenermaßen fruchtbar. Alle haben bereits mindestens ein gesundes Kind zur Welt gebracht. Sie werden genauestens untersucht und durchlaufen sämtliche von der Europäischen Gesellschaft für menschliche Fortpflanzung und Embryologie und der Amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin vorgeschriebenen Tests, um die Gesundheit von Patientinnen und Kindern zu gewährleisten. Dazu gehören Untersuchungen auf Erbkrankheiten und psychische Störungen.

Anonyme Spenderinnen

Die personenbezogenen Angaben der Spenderinnen werden komplett anonymisiert. Wenn Sie die Dienste unserer Eizellenbank nutzen, müssen Sie sich nicht über die Identität der Spenderin informieren. Die Daten werden gemäß den Bestimmungen der einschlägigen europäischen Gesetze und strengsten Datenschutzrichtlinien gespeichert.

Kinderfotos der Spenderinnen

Wissen zu wollen, wie das eigene Kind später vielleicht einmal aussehen wird, ist nur natürlich. Dank des Katalogs mit anonymen Spenderinnen, die detaillierte Informationen über sich selbst mitgeteilt haben, können Sie die für Sie beste Spenderin finden. Im Katalog finden Sie sowohl viele Informationen über das Aussehen der Spenderin als auch ihre Kindheitsfotos.

Persönliche Betreuung

Um die beste Behandlung für Ihre spezielle Situation zu gewährleisten, stehen Ihnen ein persönlicher Behandlungskoordinator und ein behandelnder Arzt zur Seite. Ihr Koordinator steht jederzeit zu Ihrer Verfügung, um Fragen zu beantworten oder bei praktischen Dingen zu helfen. Ihr Arzt sorgt dafür, dass Sie eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene medizinische Spitzenbehandlung erhalten.

International anerkannt

Wir erfüllen die strengsten internationalen Normen, einschließlich der Anforderungen der Europäischen Gesellschaft für menschliche Fortpflanzung und Embryologie (ESHRE), und gehen oft noch darüber hinaus. Unsere Kliniken sind nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Unser Ärzteteam verfügt über insgesamt mehr als 85 Jahre Erfahrung. Zu ihm zählen international renommierte Spezialisten wie Dr. Anat Safran und Prof. Ariel Weissman.

Behandlung für 4 150Euro

Wir sind stolz darauf, die europaweit kostengünstigsten Behandlungspläne anbieten zu können, denn so erhalten mehr Frauen die Möglichkeit, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Dank unserer effizienten Abläufe und da unsere Kliniken in Polen liegen, können wir erstklassige medizinische Leistungen zu niedrigeren Preisen erbringen. Insgesamt können Sie im Vergleich zu den Preisen für Behandlungen in anderen europäischen Ländern bis zu 60 Prozent sparen.

 

Ablauf der Behandlung

Wählen Sie die Behandlung aus, für die Sie sich interessieren:

  • 1Qualifikationsbesuch

    Beim ersten Besuch des Paares in der Klinik führt der Arzt die Anamnese durch, macht sich mit der Behandlungsgeschichte bekannt, untersucht die Patientin und informiert das Paar über alle notwendigen Untersuchungen und Labortests, die durchgeführt werden müssen, um ins Programm aufgenommen zu werden. Wenn es notwendig ist, wird der Partner an den Urologen oder Andrologen überwiesen. Anschließend bekommt der Partner eine Überweisung für die Spermienuntersuchung.

    Ist das Paar nicht verheiratet, muss der Mann, der sich mit seiner Partnerin der In-vitro-Behandlung mit Spendersamen unterzieht, im Standesamt eine Erklärung unterschreiben, dass er der Vater des Kindes sein wird.

  • 2Auswahl der Eizellspenderin

    Die Patientin erhält Zugang zu einem Katalog mit detaillierten Informationen und Fotos der Spenderinnen, aus dem sie ihre vorgezogene Eizellspenderin auswählen kann. Sie hat 72 Stunden Zeit, um ihre Präferenzen zu zeigen.

  • 3Vorbereitung

    Die Patientin nimmt die während des ersten Besuchs in der Klinik verschriebenen Medikamente ein, um sich hormonell auf die Behandlung vorzubereiten.

  • 4In-vitro-Fertilisation (IVF)

    Die gespendeten Eizellen werden im Labor mit dem Samen des Partners der Patientin befruchtet.

  • 5Embryotransfer

    Die Patientin besucht InviMed zum zweiten Mal, damit der Embryotransfer vorgenommen werden kann. Dabei werden ein oder zwei Embryonen in die Gebärmutterhöhle eingesetzt. Die Patientinnen können in der Regel gleich im Anschluss die Heimreise antreten. Wir empfehlen jedoch, nach Möglichkeit bis zum nächsten Tag zu warten.

  • 6Nach dem Transfer

    Im Heimatland der Patientin werden Schwangerschaftstests vorgenommen:
    - 14 Tage nach der Behandlung ein Beta-HCG-Schwangerschaftstest (Bluttest)
    - 4 bis 5 Wochen nach der Behandlung ein Ultraschallbild des Embryos

    In diesem Zeitraum werden gegebenenfalls auch Medikamente verschrieben, die die Einnistung des Embryos unterstützen können.

  • 1Qualifikationsbesuch

    Beim ersten Besuch des Paares in der Klinik führt der Arzt die Anamnese durch, macht sich mit der Behandlungsgeschichte bekannt, untersucht die Patientin und informiert das Paar über alle notwendigen Untersuchungen und Labortests, die durchgeführt werden müssen, um ins Programm aufgenommen zu werden. Wenn es notwendig ist, wird der Partner an den Urologen oder Andrologen überwiesen. Anschließend bekommt der Partner eine Überweisung für die Spermienuntersuchung.

    Ist das Paar nicht verheiratet, muss der Mann, der sich mit seiner Partnerin der In-vitro-Behandlung mit Spendersamen unterzieht, im Standesamt eine Erklärung unterschreiben, dass er der Vater des Kindes sein wird.

  • 2Auswahl einer Eizellspenderin und eines Samensoenders

    Die Patientin erhält Zugang zu einem Katalog mit detaillierten Informationen und Fotos der Spenderinnen, aus dem sie ihre vorgezogene Eizellspenderin auswählen kann. Sie hat 72 Stunden Zeit, um ihre Präferenzen zu zeigen.

    Während eines Besuchs bei InviMed wählt der Arzt den Samenspender aus. Alle Spender sind anonym.

  • 3Vorbereitung

    Die Patientin nimmt die während des ersten Besuchs in der Klinik verschriebenen Medikamente ein, um sich hormonell auf die Behandlung vorzubereiten.

  • 4In-vitro-Fertilisation (IVF)

    Die gespendeten Eizellen werden im Labor mit dem Samen des Partners der Patientin befruchtet.

  • 5Embryotransfer

    Die Patientin besucht InviMed zum zweiten Mal, damit der Embryotransfer vorgenommen werden kann. Dabei werden ein oder zwei Embryonen in die Gebärmutterhöhle eingesetzt. Die Patientinnen können in der Regel gleich im Anschluss die Heimreise antreten. Wir empfehlen jedoch, nach Möglichkeit bis zum nächsten Tag zu warten.

  • 6Nach dem Transfer

    Im Heimatland der Patientin werden Schwangerschaftstests vorgenommen:

    • 14 Tage nach der Behandlung ein Beta-HCG-Schwangerschaftstest (Bluttest)
    • 4 bis 5 Wochen nach der Behandlung ein Ultraschallbild des Embryos

    In diesem Zeitraum werden gegebenenfalls auch Medikamente verschrieben, die die Einnistung des Embryos unterstützen können.

Spitzenmedizin zu erschwinglichen Preisen

Auswählen unter:

IVF mit Eizellspende 18000 PLN (€4157 / £3557*)
Qualifizierende Untersuchungen für beide Partner bis zu 1500 PLN (bis zu €346 / bis zu £296*)
Medikamente 400 PLN (€92 / £79*)
*Aktuelle Preise in Euro (EUR): hier klicken

Erfahren Sie, wie wir Ihnen helfen können

Mehr als 130 Paare aus verschiedenen Ländern entscheiden sich jedes Jahr für InviMed.

Begleitende psychologische Betreuung hilft dabei, bessere Ergebnisse in der Behandlung von Unfruchtbarkeit zu erzielen.
dorota-kuka-panasiuk-invimed-katowice.jpgDr. med. Dorota Kuka – Panasiuk

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wenden Sie sich an uns – wir beraten Sie gern! Wir melden uns innerhalb eines Werktags.

Ich möchte auf folgende Weise kontaktiert werden::

Ihre Angaben werden absolut vertraulich behandelt.

Video ansehen

Alle anzeigen