Sind Sie
mit unseren
Dienstleistungen
zufrieden? Sagen Sie
uns die Meinung!

?>
In-Vitro oder ICSI - welche Methode ist effektiver und für wen?

In-Vitro oder ICSI - welche Methode ist effektiver und für wen?

Die In-Vitro-Fertilisation ist wahrscheinlich die wirksamste Methode zur Unfruchtbarkeitsbehandlung. Die In-Vitro-Prozedur wird meist nach Erschöpfung anderer Methoden verwendet, obwohl es manchmal vorkommt, dass die Ärzte diese Methode in erster Reihe empfehlen, zum Beispiel wenn es bekannt ist, dass die Patientin eine niedrige Eierstockreserve hat und mit jedem Monat ihre Chancen für eine Schwangerschaft sinken werden.

Eine Anzeige für die In-Vitro-Fertilisation ist auch ein Samen mit verminderter Qualität, in dem zu wenige gesunde, bewegliche, befruchtungsfähige Spermien enthalten sind. In manchen Fällen empfehlen die Ärzte die ICSI-Methode. Warum?

In-Vitro-Fertilisation und ICSI

  • Die intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) wird gewählt, wenn das Ausbleiben der Schwangerschaft aus einer geringen Anzahl von Spermien im Samen des künftigen Vaters, deren mangelnder Beweglichkeit oder fehlerhaftem Bau resultiert.
  • Diese Methode ist technisch einer klassischen In-Vitro-Fertilisation ähnlich - alle ihre Elemente sind analogisch zu In-Vitro - der Unterschied ist nur auf der Etappe der Einführung des Spermiums in die Eizelle sichtbar.
  • Da die ICSI-Methode vor allem bei Problemen mit der Produktion gesunder Spermien verwendet wird, wird zu dieser Methode ein Spermium mit richtigem Bau gewählt, mit dem die Eizelle befruchtet wird.

Qualifikation für ICSI

Woher weiß man, dass in einem bestimmten Fall ICSI erfolgreicher sein wird als eine „normale“ In-Vitro-Befruchtung?

Die Entscheidung über die Verwendung einer intrazytoplasmatischen Spermieninjektion resultiert aus einer Analyse der erweiterten Samenuntersuchung, die zur Beurteilung des Baus von Spermien des Patienten sowie zur Bestimmung deren Befruchtungsfähigkeit dient.

Falls die Samenbefunde beträchtlich von den durch die Weltgesundheitsorganisation angenommenen Normen abweichen, kann die klassische In-Vitro-Befruchtung, bei der unter Laborbedingungen eine „selbständige“ Verbindung eines Spermiums mit der Eizelle ermöglicht wird, das erwartete Resultat nicht bringen und ein etwas größerer Eingriff in den Befruchtungsprozess kann notwendig sein.

Wirksamkeit von In-Vitro-Fertilisation und ICSI

Die Effektivität einer klassischen In-Vitro-Fertilisation und der ICSI zu vergleichen, ist keine einfache Aufgabe, da die beiden Methoden - obwohl ähnlich - eine etwas andere Anwendung finden. Die ICSI-Befruchtung wird den Paaren empfohlen, bei denen der Mann ein schwaches Samen und eine geringe Fähigkeit hat, ein Kind auf eine traditionelle Art und Weise zu zeugen, ohne die Techniken medizinisch unterstützter Fortpflanzung anzuwenden. Eine „normale“ In-Vitro-Fertilisation wird angewendet, wenn sich im Samen bewegliche Spermien mit korrekten Bau befinden - selbst wenn es wenige sind, können sie die Eizelle selbständig befruchten.

Was soll man wählen? Klassische In-Vitro-Fertilisation oder ICSI?

Die in einem gegebenen Fall erfolgreichste Methode wird vom Arzt in Kooperation mit den Patienten gewählt. Dazu dienen medizinische Konsultationen und diagnostische Untersuchungen, die die Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch bestimmen. Falls die Untersuchung eine verminderte Samenqualität ergeben hat und es bekannt ist, dass die Befruchtungschancen bei der ICSI-Methode steigen, macht es keinen Sinn, auf der klassischen In-Vitro-Fertilisation zu beharren. Am besten soll man den Experten und deren Erfahrung vertrauen.

Die Samenqualität hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem vom allgemeinen Gesundheitszustand des Mannes, seiner Ernährung und seinem Lebensstil ab - aber es bedeutet nicht, dass dank Änderungen in Diät oder dank einer größeren körperlichen Aktivität seine Chancen für ein Kind drastisch steigen werden. Manchmal führt der einzige Weg zur Elternschaft über das embryologische Labor - das soll man berücksichtigen und die Hoffnung für ein eigenes Kind trotz relativ schlechter Ergebnisse der Samenuntersuchung nicht verlieren.

Die Fortpflanzungsmedizin gibt mir die Möglichkeit, mein medizinisches und biologisches Fachwissen in der täglichen Arbeit anzuwenden. Es bereitet mir große Freude, Paaren in ihrem Kampf gegen die Unfruchtbarkeit behilflich zu sein.
lukasz-sroka-invimed-poznan.jpgDr. med. Łukasz Sroka

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wenden Sie sich an uns – wir beraten Sie gern! Wir melden uns innerhalb eines Werktags.

Ich möchte auf folgende Weise kontaktiert werden::

Ihre Angaben werden absolut vertraulich behandelt.